Strichbilder, Acrylfarbe auf Hartfaserplatte, 1850 x 1070 x 5 mm, 2010-17

Die Strichbilder sind das Resultat einer über Jahre dauernden Auseinandersetzung mit Farbmaterialien, Malwerkzeug und der fragilen Geste des Auftrages. Ich nenne es «angewandte Malerei», weil tatsächlich weniger das Bild als abgeschlossenes, sich abgrenzendes, ikonisches Objekt im Zentrum steht habe, als vielmehr die Wand- oder Raumgestaltung. Die Bildtafeln haben denn auch keinen Rahmen, keine Glasabdeckung und schmiegen sich ganz an die Wand. Auch bemühe ich mich, wo möglich, sie in Bezug zur Architektur, zur Dingkonstellation im Raum zu platzieren.

Das Werk ist erst dann abgeschlossen, wenn die Bildtafeln mit den richtigen Aufhängern, am richtigen Ort gehängt ist und da in Funktion treten kann. Eine Integration des Bildes also, die insofern über die Dekoration hinausgeht, als sie mit einfachen und durchschaubaren Mitteln eine gestalterisch komplexe, filigrane und überaus reizvolle Wirkung erzeugt. Die hier gezeigten Fotografien sind von jeweiligen Bewohnern und Nutzniessern der Räume gemacht worden.